PV-Anlage Kläranlage_Steinbacher-Consult

Ein Zeichen für den Klimaschutz

Vor kurzem ist die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Kläranlage ans Netz gegangen. Laut einer Prognose können dadurch 95.400 kWh pro Jahr produziert werden. Dieser Wert setzt sich aus der verbauten Modulzahl, der Leistung jedes einzelnen Moduls, der Globalstrahlung, der Ausbeute (Dachneigung und Abweichung von Süden) und der vorliegenden Verschattung (in Mindelheim 0 Prozent) zusammen. Dabei beträgt die installierte Leistung 99 kWp.

 

Der Eigennutzungsgrad liegt bei 86 Prozent. Dieser Wert gibt an, wie viel Strom, den die PV-Anlage erzeugt, direkt in der Kläranlage verbrauch wird. Der Rest wird in das Netz des Energieversorgers eingespeist.

 

Der Autarkie- bzw. Unabhängigkeitsgrad liegt bei 16 Prozent. Bei dem berechneten Stromverbrauch von 608.600 kWh im Jahr 2020 können mit der installierten PV-Anlagen-Leistung in Zukunft ca. 16 Prozent des Stromverbrauchs umwelt- und klimafreundlich gedeckt werden. „Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn wir sparen ca. 40 Tonnen CO2 pro Jahr ein“, freut sich die städtische Klimaschutzmanagerin Simone Kühn. Unterstützt wurde das Projekt durch das Energieteam der Stadt Mindelheim.